Innovative Valentinsgeschenktipps

Solarroboter, Quelle: www.trendsderzukunft.de

Sind Sie auch wie jedes Jahr noch auf der Suche nach einem passenden Valentinsgeschenk? Haushalts- und Küchengeräte stehen ja an und für sich nicht sehr hoch im Kurs. Aber wie wär es mit einem Gehilfen, der die Arbeit im Haus und Garten komplett für Sie übernimmt? Die Autoren der Seite „Trends der Zukunft“ stellen einige nützliche – und teils auch etwas gruselige – Roboter für die Haus- und Gartenarbeit vor.

Da gibt es z.B.

  1. den Rasen-Roboter, der die lästige Gartenarbeit übernimmt (hoffentlich vergisst man beim Sonnenbaden im Garten nicht, dass der Mäher gerade am Werk ist, schluck),
  2. den Staubsaug-Roboter (den habe ich schon einmal live gesehen, für die Ecken zwar nicht die 1A Lösung, aber für das Grobzeug schon echt praktisch)
  3. einen Schaukel-Roboter für das Baby (beugt sicherlich Sehnenscheidentzündungen bei frisch gebackenen Müttern und Vätern vor)
  4. einen Pool-Putz-Roboter … (was wird bloß aus den armen Poolboys?)
  5. oder auch Spykee (ein Spionageroboter zur Überwachung der eigenen 4 Wände), Scooba (der Bodenwischer) oder windoro (der Fensterputzer).

Auch der Diät Roboter hat es mir angetan – auch wenn das wahrscheinlich so ähnlich aufgefasst werden kann, wie wenn man von seiner Liebsten Seife und/oder Deo geschenkt bekommt! Aber prinzipiell etwas anderes als die Bilder von schönen Menschen am Kühlschrank klebend.

Aber mein absoluter Liebling unter den Robotermodellen und für alle Pendler unter Ihnen schwer zu empfehlen: der GPS Beifahrer. Dieser Roboter besteht lediglich aus einem Kopf – namens Charles –, der die Gefühle des Fahrers deutet und mit seinen Anweisungen auf den emotionalen Zustand angemessen reagiert. Ich stelle mir also Folgendes vor: Ich bin gereizt und schimpfe wütend vor mich hin, weil der Fahrer vor mir im Schneckentempo dahin kriecht und dann ertönt aus dem GPS-Kopf vom Beifahrersitz ein beruhigendes „Ruhig Brauner und Du solltest Dich jetzt schon einmal vorsichtig nach rechts einordnen, weil wir in 300 Metern rechts abbiegen müssen“? Na hoffentlich kann der Roboter den Gefühlszustand auch wirklich lesen, ansonsten sage ich diesem Modell eine nicht so rosige Zukunft voraus. 😉

Wer jetzt Lust bekommen hat: Im Onlineshop von http://www.myrobotcenter.de/ kann man einige Roboter auch kaufen und erst einmal testen. Viel Spaß bei der Geschenkesuche.

 

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar»
  1. Nachdem ich die Osterfeiertage einen Großputz veranstaltet habe, kann ich jetzt definitiv sagen: Ich benötige dringend einen Roboter, der die Putzarbeit übernimmt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.