Smart Strom gespart

Telefon, Fotokamera, Navigationsgerät, Videospieler, mp3-Player, mobiler Internetzugang: Ist es nicht erstaunlich, was heutzutage alles in einem kleinen Mobiltelefon steckt? Besonders Smartphones der neuesten Generation bieten eine Vielzahl praktischer Zusatzfunktionen. Blöd nur, dass diese ganz schön stromhungrig sind und den Handyakku schneller leer saugen, als einem – besonders, wenn man unterwegs ist – lieb ist.

akkuleerFür alle, die das Gefühl haben, dass ihr Multimedia-Handy sie öfter bittet, den Akku aufzuladen statt brav SMS zu verschicken oder Telefonverbindungen herzustellen, hat die Stern Online-Redaktion ein paar nützliche Stromspar-Tipps für Smartphone-Akkus zusammengetragen…

So sorgt UMTS zum Beispiel nicht nur dafür, dass auf dem Handy aufgerufene Seiten schneller geladen werden, sondern oft auch für einen gähnend leeren Akku. Von daher sollte dieser Dienst nur dann eingeschaltet werden, wenn er wirklich benötigt wird. Ebenfalls energiesparend ist laut Artikel eine Verkürzung der Display-Leuchtdauer. Da es Handy-Akkus gerne kühl mögen, sollten Smartphone und Co. prinzipiell nicht zu körpernah – also z.B. in der Hosentasche – transportiert werden. Wer zudem darauf verzichtet, per Smartphone auf herkömmlichen Websites zu surfen, die teilweise mehr Features und Werbebanner beinhalten als für Handys angepasste Webseiten, wird mit einer längeren Akku-Haltbarkeit belohnt.

Mehr Tipps – auch auf einzelne Modelle bezogen – finden interessierte Smartphone-Besitzer im entsprechenden Stern-Artikel. Ein Blick darauf lohnt sich in jedem Fall. Denn moderne Multimedia-Handys können zwar telefonieren, fotografieren, im WWW surfen, Musik abspielen, als Taschenlampe umfunktioniert werden oder sogar Kerzen ausblasen. Doch sich selbständig mit Strom aufladen geht (noch) nicht. Nobody is perfect…

(Bildquelle: iphonetest.computerwoche.de)

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar»
  1. Ich hoffe doch, dass die Telefonierfunktion bei den Smartphones auch noch erhalten bleibt 🙂 Da fragt man sich manchmal, ob man noch smart genug für die neuen Funktionen ist 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.