Unterirdisch gut

baustelleEin Luftschutzbunker, in dem eine so große Menge an Heizwärme produziert wird, dass es dem Energie-Output einer großen Windturbine entspricht: Wo gibt’s denn so was? Momentan noch gar nicht – aber schon bald in Helsinki. Denn nach einem interessanten Pressebericht soll in der finnischen Hauptstadt das grünste Rechenzentrum der Welt entstehen…

Errichtet werden soll es in einem Luftschutzbunker unter einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Helsinkis: der Uspenski Kathedrale. Die während des Betriebs anfallende Abwärme soll dabei über Wasserröhren abgeleitet und mithilfe einer Wärmepumpe in das Heizungsnetz der Hauptstadt eingespeist werden, wodurch eine Beheizung von bis zu 500 Haushalten möglich wäre. Das Ausmaß der einzuspeisenden Energie entspräche in diesem Fall dem Output einer großen Windturbine.

Doch reicht das allein aus, um sich grünstes Rechenzentrum der Welt nennen zu dürfen? Nein. Einen ebenfalls signifikanten Vorteil soll der effiziente Betrieb des Rechenzentrums darstellen:

„Neben der Verwertung der Abwärme soll das Rechenzentrum auch im Betrieb 50 Prozent weniger Energie verbrauchen als herkömmliche Einrichtungen. Modernste Prozessoren, Servervirtualisierungen und die effizientere Kühlung sollen die Stromrechnung des Betreibers jährlich um 375.000 Euro verringern.“

Ein guter Ansatz hinsichtlich der Tatsache, dass der Betrieb von Rechenzentren mittlerweile mindestens 1% des gesamten weltweiten Energieverbrauchs in Anspruch nimmt. Also, meinen Segen hat das Rechenzentrum – und dank seiner außergewöhnlichen Lage sicher auch den „von oben“ … 🙂

(Bildquelle: http://www.sxc.hu/photo/15690)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.