Das Prinzip „Spieltrieb“, Teil 1

Jetzt mal ehrlich: Vom Verstand her wissen wir (hoffentlich alle) mittlerweile, dass Themen wie Energiemanagement, Umweltschutz und Recycling wichtig sind. Und das diese auch von uns aktiv betrieben werden sollten. Warum es viele dennoch nicht tun? Weil es da einen Ort im Kopf gibt, der sich amüsieren, sich unterhalten lassen will – eben spielen möchte. Und für genau diesen Ort im Kopf klingt das ganze Energie-Thema genauso spannend wie „Zimmer aufräumen“ oder „Algebra“ während unserer Kindheit oder Jugend. Mit Spaß hat Umweltbewusstsein für uns also wenig zu tun.

Vielleicht sieht das Ganze wieder anders aus, wenn der Deutschen momentan liebstes Spielzeug (so scheint es mir zumindest) ins Spiel kommt: das iPhone. Laut eines aktuellen Spiegel Online-Berichts gelten die Apps des beliebten Smartphones jetzt auch als neuester Trend im Energiesektor. So schrieb der deutsche Elektronikentwickler eQ-3 ein Programm, mit dem sich diverse Haushaltsgeräte wie Lichtschalter, Heizungskörper oder sogar Fenster via iPhone steuern lassen. Aus den USA gesellt sich ein Heimmanagement-App dazu. Hiermit lassen sich PC und Fernseher sperren, wenn die lieben Kleinen ihr Zimmer aufräumen sollen (wie „spannend“) oder man kann damit während des Fernsehens das Licht dimmen.

Hinter all den schönen Apps zu Energiemanagement und Haushaltsverbrauch-Kontrolle steckt laut Spiegel Online Kalkül:

„Die modischen Miniprogramme sollen eine Technik, die seit mehr als einem Jahrzehnt den Durchbruch am Markt nicht schafft, endlich trendy machen. Es geht ums Smart Home. Die Vision eines intelligenten, energieeffizienten Hauses.“

Dennoch: Die Verbraucher sind für diese spielerische Lösung in Sachen Energiemanagement noch nicht so weit. Nur 13% aller Befragten einer Pike-Research-Studie können sich momentan vorstellen, ihre Elektrogeräte in Zukunft via Smartphone zu steuern.

Fazit: Spieltrieb fürs Erste nicht ausreichend geweckt. Da hatte ein deutschstämmiger Automobilhersteller wesentlich mehr Erfolg. Aber dazu mehr in meinem nächsten Beitrag. Ich geh jetzt erstmal eine Runde mit meinen Kleinen spielen…

(Bildquelle: eQ-3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.