Macht mal Pause!

Frage: Was ist eine clevere Möglichkeit, sein eigenes Produkt möglichst glaubwürdig an den Mann zu bringen? Genau: Man publiziert eine selbst durchgeführte Studie, in der die Notwendigkeit des Produktes unter vernünftigen Gesichtspunkten hervorgehoben wird…

Das dachte sich auch das in London ansässige Software- und Service-Unternehmen 1E und veröffentlichte gemeinsam mit Harris Interactive sowie der Alliance to Save Energy den „PC Energy Report 2009“. Darin wurde untersucht, wie viel unnötige Energie in Unternehmen verschwendet wird, in denen Rechner ungenutzt laufen. Deutschland kommt dabei auf die satte Menge von fast 2,6 Millionen Tonnen CO2.

feierabend

Wenn PCs immer konsequent nach getaner Arbeit ausgeschaltet würden, könnten deutsche Firmen über 918 Millionen Euro sparen. Aber:

„In Deutschland ist laut Studie nur rund jedem sechsten Mitarbeiter unklar, wie die Energiespar-Einstellungen seines PCs aussehen. (…) Das offenbar höhere Wissen um Fragen der Energieeffizienz schlägt sich aber nicht unbedingt im Verhalten nieder. Denn ausgerechnet die Briten stellen ihre Computer nach getaner Arbeit am ehesten ab, so das Studienergebnis. Mehr als die Hälfte schalten ihre Geräte eigentlich immer aus, nur 27 Prozent praktisch nie. Nachlässiger sind die Deutschen, doch das klare Schlusslicht bilden die USA. Dort gibt die Hälfte der Arbeitnehmer an, ihren PC im Normalfall laufen zu lassen. (…)“ (Quelle: computerwoche.de)

Ich fasse zusammen: Wenn jeder Mitarbeiter eines deutschen Unternehmens nicht nur die Energiespar-Einstellungen seines PCs nutzt, sondern diesen auch immer nach Feierabend ausschaltet, dann ist dies finanziell gesehen gut für den Arbeitgeber – aber auch besser für die Umwelt.

Und? Schon darauf gekommen, welches Produkt 1E nun an den Mann bringen möchte? Hier die Lösung: Eine Software namens „NightWatchman“, welche die Energieverwaltung des PCs vereinfachen soll und darüber hinaus ein automatisches Ausschalten ermöglicht. Warum eigentlich nicht? Schließlich sollten PCs auch ihren wohl verdienten Feierabend bekommen…

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar»
  1. tja, gut dass ich bis jetzt die Ein- und Ausschalttaste meines Computers immer selbstständig allabendlich gefunden habe, da hat die Software leider keinen Erfolg bei mir aber die umwelt und mein Arbeitgeber gewinnt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.